Evolutionspädagogik®

Praktische Pädagogik stellt eine Verbindung von neurologischen Erkenntnissen und Pädagogik dar. Ganz speziell wurde daraus das Modell „Evolutionspädagogik®“, ein neues Beratungs- und Trainingskonzept bei Lern- und Verhaltensproblemen entwickelt. Es beruht darauf, die wissenschaftlichen Erkenntnisse aus der Gehirnforschung in die Praxis umzusetzen. Verhalten wird nicht mehr interpretiert und bewertet, sondern als Produkt von Gehirnvernetzung und neurologischen Blockaden gesehen. Wahrnehmung und Verhalten ergeben sich aus der evolutiven Entwicklung des Gehirns - ein Prozess, den jeder Mensch sowohl als Embryo als auch in den ersten Lebensjahren durchläuft.

Durch dieses einmalige pädagogische Modell bieten sich breit angelegte Kommunikations- und Interventionsmöglichkeiten. Dadurch können in vielen Bereichen positive Ergebnisse erzielt werden, die uns mit den bisherigen Ansätzen in der Pädagogik nicht gelingen.

Das Modell der Evolutionspädagogik® wurde am Institut für Praktische Pädagogik I.P.P. in München entwickelt und umfassend im In- und Ausland in der Praxis erprobt und angewandt. Mittlerweile arbeiten über 800 Beratungspraxen nach dieser Methode.


Die (r-)evolutionäre Pädagogik

die Schulprobleme löst
dem Lehrer Handlungkompetenz gibt
den Schüler individuell abholt
dem System Schule einen neuen Horizont gibt
Eltern das Verhalten ihrer Kinder verstehen lässt
den Konflikt im Lehrerzimmer löst
Talente entdeckt und fördert